Kleidung

Kleiderspenden

In Kaarst betreibt die Katholische Kirche seit Jahren die Kleiderkammer in der Nähe der Katholische Kirche St. Martinus in Kaarst an der Rathausstraße. Die neu angekommenen Flüchtlinge erhalten im Sozialamt einen Gutschein, mit dem sie dorthin gehen können für eine Erstausstattung. Während der Öffnungszeiten der Kleiderkammer können Kleidung etc. dort gegen ein geringes Entgelt erworben werden.

Zu den Unterkünften der Flüchtlinge sollte keine Kleidung gebracht werden. Die Flüchtlinge bekommen eine Grundausstattung und erhalten Asylleistungen, die es möglich macht sich mit Kleidung bei der Katholische Kirche oder im Einzelhandel bzw. 2. Hand-Handel zu versorgen.

Sach- und Möbelspenden

Zu den Unterkünften der Flüchtlinge sollten keine Sachspenden gebracht werden. Die Flüchtlinge bekommen eine Grundausstattung und erhalten Asylleistungen, die es möglich macht sich mit dem nötigsten an Kleidung und Sachen zu versorgen.

Die bekannten Organisationen sehen sich nicht in der Lage, die Sachspenden unterschiedlicher Art zu trennen nach Spenden für „einkommensarme Kaarster“ und „arme Flüchtlinge“. Durch diese Institutionen werden die Spenden aber auch zu günstigen Preisen verkauft – sie kommen daher nicht nur Flüchtlingen zugute, sondern auch dem jeweiligen (Arbeits-)Projekt und anderen bedürftigen Menschen.